MEG Saarbrücken

Beginn der nächsten Seminarreihe

"Selbsthypnose, Selbstmanagement, Erfolg und persönliche Entwicklung"



(alle C- Kurse jeweils 20 Fortbildungspunkte PTKS und ÄKS)


Termine der Seminarreihe: "Selbsthypnose, Selbstmanagement, Erfolg und persönliche Entwicklung"

Februar
15.-16.2019
C
Energiemanagement: Körpertrancen und Ressourcen-Embodiment

(Kurs 3 der Seminarreihe : Selbsthypnose & Selbstmanagement)
Weitere Informationen
Selbsthypnotische Trancezustände können nicht nur spontan im Alltag auftauchen oder sich auf dem Hintergrund von Entspannung entwickeln. Auch über Tanz, Bewegung und bestimmte Körperhaltungen kann sich Trance einstellen und als Ressource nutzbar gemacht werden. Bekanntes Beispiel aus dem Alltag dürfte das „Runners High“ beim Joggen sein. In der Hypnotherapie existiert das Konzept der Aktiv-Wach-Hypnose, das wesentlich von der ungarischen Psychologieprofessorin Dr. Eva Banyai, Universität Budapest, während eines Forschungsaufenthaltes an der Stanford University in den USA mitentwickelt wurde. Dabei wurde die hohe Wirksamkeit der Kombination von Bewegung mit hypnotherapeutischen Suggestionen festgestellt. In diesem Seminar können Sie vielfältige Möglichkeiten von Selbsthypnose durch Bewegung und Körperhaltung kennenlernen und ihre Wirksamkeit als machtvolle Körperressourcen erleben. Es wird unter anderem mit hoch wirksamen archetypischen Körperhaltungen gearbeitet, die eng mit bestimmten Gefühlszuständen, kognitiven Mustern und körperlichen Empfindungen verbunden sind und dadurch auch mit einem ganz bestimmten energetischen Status. Sie werden dabei Gelegenheit haben, Ihre eigenen individuellen Möglichkeiten zu finden, dieses reiche Potential im Alltag für gewünschte Veränderungen nutzbar zu machen.
Dipl. Psych.
PP Liz Lorenz-Wallacher,
MEI Saarbrücken
April
05.-06.2019
C
Selbsthypnose und Charisma: Präsenz, Ausstrahlung, Interaktion und Kommunikation

(Kurs 4 der Seminarreihe : Selbsthypnose & Selbstmanagement)
Weitere Informationen
Was ist Charisma? Üblicherweise wird angenommen, dass Charisma – diese Fähigkeit mancher Menschen auf einzigartige Weise zu kommunizieren, Aufmerksamkeit zu fokussieren und zu überzeugen – etwas ist, was man nicht lernen kann. Milton Erickson und andere berühmte Gründermütter bzw. -väter von modernen Psychotherapieverfahren verfügten über diese Fähigkeiten, aber auch berühmte Politiker, Künstler oder andere Menschen, die im öffentlichen Rampenlicht standen oder stehen. Dabei nutzen nicht alle ihr Charisma im positiven Sinne. Auch einzelne Menschen in unserem ganz normalen alltäglichen Umfeld verfügen über diese besondere Ausstrahlung. Manchmal kann man sie fast körperlich wahrnehmen, wenn jemand den Raum betritt. Charisma hat immer auch mit Authentizität zu tun. Wie Shakespeare es formulierte: „To thine owne self be true“. Oder wie man es in den USA etwas salopper sagt: „Walk the talk“. Die Fähigkeit, gleichzeitig zentriert und achtsam sein zu können, andererseits aber auch einen intensiven, fokussierenden Kontakt mit anderen herstellen zu können, spielt in diesem Zusammenhang eine entscheidende Rolle. Im psychotherapeutischen, medizinischen, beratenden oder pädagogischen Kontext ist es besonders wichtig, eigene überkommene, unpassende und rigide Gefühls- und Verhaltensmuster zu erkennen, zu reflektieren und zu verändern. In diesem Workshop haben Sie die Gelegenheit, charismatische Ressourcen durch Selbsthypnose in sich selbst zu entdecken und zu entwickeln. Dies vor allem durch die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen Ihre Wirkung auf andere, Ihre Körpersprache, Ihre möglicherweise unbewussten, widersprüchlichen „Einladungen“ an Ihr Umfeld zu verstehen und auf eine Weise zu verändern, die von Ihnen selbst und anderen als stimmig und authentisch erlebt werden.

Dipl. Psych.
PP Liz Lorenz-Wallacher,
MEI Saarbrücken
  Beginn der nächsten Seminarreihe Selbsthypnose, Selbstmanagement  
Dezember
13.-14.2019
C
Selbsthypnose und Biografiearbeit: Standort und Ziele

(Kurs 1 der Seminarreihe : Selbsthypnose & Selbstmanagement)
Weitere Informationen
Die Fähigkeit, Selbsthypnose zu nutzen um in einen entspannten, kreativen Bewusstseinszustand zu wechseln, spielt eine wichtige Rolle in den Kursen der Seminarreihe. Dazu werden zunächst verschiedene Methoden der Selbsthypnose vermittelt, um zu lernen die eigene natürliche Fähigkeit zu nutzen. Im Wesentlichen geht es darum, oft unbewusste Ressourcen und Lösungsmöglichkeiten wiederzuentdecken und sie sich in den gewünschten Situationen und für die gewünschten Ziele zugänglich zu machen. Neu an diesem Seminar ist die gezielte Kombination von Methoden der Selbsthypnose mit Methoden der Biografiearbeit. Dies bewirkt eine Erweiterung der Möglichkeiten, eine Standortbestimmung im eigenen Leben auf verschiedenen Ebenen vorzunehmen. Selbsthypnotische Trance und gezielte Fragestellungen helfen dabei, diesen Prozess der Selbstreflexion zu unterstützen und Klarheit über bestimmte zentrale Themen, „rote Fäden“ und Weichenstellungen der eigenen Biografie zu gewinnen. Krisenhafte Zuspitzungen, „gordische Knoten-Situationen“, insbesondere in biografischen Übergangsphasen des Lebens werden als Entwicklungschancen wahrgenommen, welche immer auch das Potential zu Wachstum und Entfaltung bieten und damit als wichtige Ressourcen dienen können. Die persönliche Standortbestimmung dient als Ausgangspunkt um sich selbst sinnvolle kurz- und längerfristige Ziele zu setzen.
Dipl. Psych.
PP Liz Lorenz-Wallacher,
MEI Saarbrücken
Mai
xx.-xx.2020
C
Selbsthypnose: Ziele setzen und Wege zum Erfolg

(Kurs 2 der Seminarreihe : Selbsthypnose & Selbstmanagement)
Weitere Informationen
Dieses Seminar dient der Auseinandersetzung mit den eigenen Vorstellungen von Erfolg und den persönlichen Kriterien die dabei angelegt werden um Erfolg als solchen für verschiedene Lebensbereiche zu definieren. Ein wichtiges Thema wird die Analyse und Korrektur hinderlicher „Glaubenssätze“ sein, die im Zuge der biografischen Entwicklung immer wieder zu sogenannten „Erfolgssaboteuren“ werden. Neben Selbsthypnose und den von der Seminarleiterin entwickelten, unterstützenden themenbezogenen Trancen wird auch die Betrachtung familiensystemischer Aspekte eine wichtige Hilfe sein, um hinderlichen mentalen „Ballast“ abzuwerfen und den eigenen wichtigen Lebenszielen wieder Klarheit, Kraft und Dynamik zu verleihen.
Dipl. Psych.
PP Liz Lorenz-Wallacher,
MEI Saarbrücken







weitere informationen finden Sie im Flyer in unserer Rubrik Downloads